Sonntag, 5. Oktober 2014

Über den Wolken

Gestern haben Freunde von uns geheiratet und ich hatte das Vergnügen, ihre Hochzeitstorte zu gestalten. Da ich bereits wenige Minuten nach dem Heiratsantrag gefragt wurde, ob ich die Torte backe, hatte ich auch gaaanz viel Zeit, mir Gedanken dazu zu machen.
Das Brautpaar ließ mir dabei völlig freie Hand und bat lediglich, dass sie farblich zum Gesamtkonzept passt (die Hochzeitsfarben waren Creme und Lila) und äußerten diverse Geschmackswünsche, unter denen ich mir etwas aussuchen durfte. Ansonsten wollten die beiden überrascht werden.

Tja, eine Idee hatte ich ja gleich, denn was passt zu einem Paar, das gerne verreist und einem Bräutigam, der selber fliegt? Ganz klar, eine Reisetorte:


Dazu habe ich die unteren beiden Etagen in rechteckigen Backformen gebacken und anschließend noch ein wenig zurechtgeschnitzt.
Im untersten, weiß-lilanen Koffer versteckt sich eine Sachertorte nach Oma Buchholtz und im oberen, braunen Koffer eine Aprikosen-Marzipan-Schichttorte. Auf den Koffern steht noch eine kleine Schoko- Himbeertorte, bestehend aus meinem Lieblings-Schokokuchenrezept, einem Himbeerspiegel und einer Himbeer-Joghurt-Mousse, die ich in Form einer Hutschachtel gestaltet habe. Sämtliche Zeichnungen sind übrigens von meinem Mann, sowohl das Muster auf der Hutschachtel, passend zur Einladungskarte, als auch die "Kofferaufkleber".


Als Caketopper habe ich mich für ein Brautpaar im Flugzeug entschieden. Das Flugzeug war auch gar kein Problem, aber meine ersten modellierten, menschlichen Figuren haben mich doch einiges an Nerven gekostet.



Ebenso wie die Blüten. Eigentlich hatte ich ja kleine Blumengestecke geplant, aber dazu hat dann glücklicherweise der Platz auf der Torte nicht ausgereicht. Denn trotz meines neuen Buches " "Basics für Zuckerblumen" von Alan Dunn, das die Herstellung von Zuckerblüten wirklich super beschreibt, hatte ich doch schwer mit den einzelnen Blüten und vor allem mit dem Binden mit Floristentape zu kämpfen. Trotzdem hat es mir unheimlich Spaß gemacht und ich werde da auf jeden Fall dran bleiben und weiter üben!

Alles in allem hatte ich viel Spaß mit dieser Torte und wünsche dem Brautpaar auf diesem Wege nochmals alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, Kritik, Anregungen, Ideen.... Danke!