Freitag, 20. Juni 2014

Music was her first love....

...and it will be her last! Music of the future and music of the past...oder:  Eine Katastrophe kommt selten allein!
Anfang Mai fragte mich eine Bekannte, ob ich nicht eine Torte für ihre große Schwester zum Geburtstag backen könnte. Die große Schwester singt mit meinem Mann in der Churchband Charisma und auch ich hatte schon das große Vergnügen mit ihr zu singen (ob das für sie ein Vergnügen war mit mir zu singen sei mal dahin gestellt). Außerdem spielt sie Querflöte! Daher war für mich sofort klar, dass es eine Musiktorte werden muss!
Die Vorgaben waren ganz klar: Eine Regenbogentorte (kein Problem!), ein Mikrophon (joa, krieg ich hin!) und eine Querflöte (OMG!). Glücklicherweise hab ich beim googeln eine Torte im Tortentalk gesehen, bei der eine der dortigen Tortenkünstlerinnen das Problem Querflöte ganz toll löste, indem sie diese vereinfacht dargestellt hat. Also hab ich beschlossen, meine Querflöte ähnlich zu gestalten. Die Querflöte, das Mikrophon und die Noten habe ich schon einige Abende zuvor hergestellt und gut durchtrocknen lassen. Das Backen war auch kein Problem...selbst das einstreichen mit Ganache ist mir diesmal außergewöhnlich gut gelungen, so langsam bekomm ich echt Übung darin.
ABER dann: Zu früh gefreut....dieser verflixte Fondant ließ sich nicht gut kneten, unglaublich schwer ausrollen und als ich dann beim 3. Anlauf endlich zufrieden war und den Fondant über die Torte gezogen habe, wurde er an verschiedenen Stellen leicht rissig. Na gut, es sollten ja noch Notenschlüssel und Noten außen rum, da lässt sich sicher was kaschieren. Weiter eingedeckt, immer rund rum den Fondant glatt gezogen und gestrichen...und beim letzten Stück reißt er ab. Ich hätte heulen können vor Wut und Verzweiflung...wieder runter holen ging nicht, da ging die ganze Ganache mit ab, Ersatz-Ganache und Fondant hatte ich keinen mehr...MIST!
Tja, und dann kam der rettende Einfall: Ein Notenblatt muss her. Also erstmal den überschüssigen Fondant ab, die Torte aufs Cakeboard, Fondant wieder auswellen, ungleichmäßig ausschneiden und mit Lebensmittelfarbe die (gegoogelten) Noten von Happy Birthday drauf (ich hoffe nur die stimmen, sonst wird's peinlich!). Dann noch das Notenblatt über die unschöne Stelle kleben, dabei ein wenig wellen und seitlich ein wenig einreißen, damit es ein bisschen alt aussieht und die größte Katastrophe ist beseitigt. Uff!
Nur was mach ich nu mit den kleineren Rissen? Hier kam dann mein Mann und meinte "Bepp halt e Blum druff" (Klebe eben eine Blume drüber). Hm, warum nicht?! Schnell eine paar Blüten ausgestochen, ausgedünnt, angemalt und drüber. Fehlten nur noch Die Noten, die Querflöte und das Mikro. Da hat mir mein Mann dann einen Strich durch mein schönes Farbkonzept gemacht und auf ein gelbes Mikrokabel besanden, weil das Geburtstagskind in der Band IMMER ein gelbes Mikrokabel und kein schwarzes hat. Na gut, wir sind ja flexibel!
Und so sah die Torte am Ende aus:


Es ist übrigens gar nicht so einfach, als Linkshänder mit einem Lebensmittelstift zu schreiben, da der doch ein klein bisschen Zeit zum Trocknen benötigt.




Alles in allem muss ich ja sagen, dass mir die Torte jetzt viiiiiel besser gefällt, als so, wie ich sie ursprünglich geplant hatte. Manchmal sind solche Katastrophen eben doch zu etwas gut!
Aber nun wird es wirklich Zeit, endlich mal wieder an die Nähmaschine zu sitzen und dort kreativ zu werden!
Und weil sowohl ich, als auch das Geburtstagkind, mich/sich so über die Torte freuen, geht sie einfach zum Freutag und zu Crealopee!




edit: Mein Mann hat mir noch ein Stück von der Geburtstagsparty mitgebracht und so kann ich jetzt auch mal zeigen, wie so ein Tortenstück dann innen aussieht:



Kommentare:

  1. Deine Torte ist der Hammer!!! Und das ist schon die vereinfachte Form für die Querflöte!?!? :O Ich bin ein wenig sprachlos! Immer gern mehr bin solchen "Pannen"! ;-)
    Alles Liebe und eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  2. Wow tolle Torte...wenn das die vereinfachte Form ist, wie sieht dann eine aus die nicht vereinfacht ist ??? Genial :)
    Übrigends habe ich dich für den Liebster Award nominiert. Vielleicht magst du ja mal schauen: http://kesekreativ.blogspot.de/2014/08/liebster-award.html Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, hätte ich die Querflöte detailliert gemacht, dann würde ich wohl jetzt noch an den ganzen Klappen sitzen ;)
      Vielen Dank für die Nominierung!
      LG Anne

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, Kritik, Anregungen, Ideen.... Danke!