Freitag, 13. Dezember 2013

Geschenke aus der Küche - Bratapfelmarmelade

Alle Jahre wieder...
stellt sich die Frage, was ich zu Weihnachten verschenke.

Nachdem ich im Herbst Unmengen von Äpfeln auf unserem Grundstück geerntet habe, standen schon mal 2 Geschenke fest:


Bartapfelmarmelade und Bratapfellikör! Beim stöbern nach Rezepten habe ich dann noch mehr gefunden. Die besten Rezepte werde ich euch hier in den nächsten Tagen vorstellen und beginne heute mit zwei Rezepten für


1. Rezept: Bratapfelmarmelade mit Rumrosinen


ZUTATEN:
1 kg Äpfel
50 - 100 ml Apfelsaft (oder Wasser, wenn man keinen Saft hat)
500g Gelierzucker (2:1)
100g Rosinen
100ml Rum
100 g gehackte Mandeln oder Mandelblättchen
Zucker & Zimt oder Bratapfelgewürz
20g Butter
1 Vanilleschote

ZUBEREITUNG:
Rosinen über Nacht im Rum einlegen. Mandeln ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anrösten. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in eine Auflaufform legen. Butterflöckchen und Zucker & Zimt drüber streuen und im Backofen bei 200° Umluft etwa 25 Minuten braten.

Die Äpfel mit Zucker, der Vanillestange, den Rumrosinen und dem Apfelsaft in einem Topf gut durch mischen und aufkochen. Jetzt die Vanillestange wieder entfernen und zum Schluss die Mandeln unterheben. Abfüllen.
Sofort verschrauben und die Marmeladengläser über Kopf eine halbe Stunde stehen lassen.

2. Rezept: Bratapfelmarmelade ohne Rosinen


ZUTATEN:
750g Äpfel
50g gehackte Mandeln
500g Gelierzucker (2:1)
Zitronensaft einer halben Zitrone
4 Zimtstangen (oder Bratapfelgewürz)
250ml Apfelsaft
1 kleines Stück Ingwer (ca 3cm)

ZUBEREITUNG:
Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und würfeln. Anschließend die Äpfel mit dem Zitronensaft beträufeln und in einem Topf mit Zucker, Saft und Zimtstangen vermischen. Alles erwärmen. Den Ingwer schälen und zugeben. Alles aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. Nun die Zimtstangen und das Stück Ingwer entfernen, dafür die angerösteten Mandeln unterrühren. Alles in Marmeladengläser füllen, die Deckel verschließen und die Marmeladengläser eine halbe Stunde auf den Kopf stellen. Auskühlen lassen, fertig.

Nachdem die Marmeladen über Nacht ausgekühlt sind, habe ich sie mit Stoff, Bändern und Anhängern verziert. Diese Anhänger von Janeas World findet ihr übrigens hier: Schulbücher für Harambee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, Kritik, Anregungen, Ideen.... Danke!