Montag, 30. Dezember 2013

Geschenke aus der Küche - Liköre

Ok, ok, Weihnachten ist bereits um, aber Geschenke kann man immer mal brauchen. Also weiter geht's, diesmal mit:



Diese haben sich prima als Weihnachtsgeschenke gemacht. Und hier die Rezepte:

Glühweinlikör
ZUTATEN:
650 ml Glühwein
100 ml Orangensaft
400 ml braunen Rum
1 Vanilleschote
1 Stange Zimt
250g Zucker

ZUBEREITUNG:

Zimt, Glühwein, Orangensaft, Zucker und das Mark einer Vanilleschote  in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Bei gelegentlichem Umrühren muss die Flüssigkeit eingekocht werden, bis sie zu einem Sirup wird.  Beim Übergang zum Sirup verändern sich die Blasen, der Glühwein kocht nicht mehr wallend mit großen Blasen, sondern es bilden sich ganz viele kleine Bläschen.
Nun den Topf vom Herd nehmen und die Zimtstange und die Vanilleschote entfernen.
Den Sirup mit dem Rum gut verrühren und in eine saubere Flasche abfüllen. 

Tipp: Einen Schuss Likör in Sekt geben!

Vanillekipferllikör

ZUTATEN:
200 g Haselnüsse
3 Vanilleschoten
1 EL  Butter
2 Becher Sahne
300 g Zucker
brauner Rum


ZUBEREITUNG:
Butter in eine Pfanne geben, erhitzen und darin die Haselnüsse goldbraun rösten. Anschließend die Haselnüsse fein mahlen und gemeinsam mit dem Zucker, der aufgeschlitzten Vanilleschote, und der Sahne aufkochen lassen. Alles unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen. Nun die Haselnuss-Sahne durch ein Sieb gießend und mit braunem Rum (Menge je nach Geschmack) güt verrühren und im Kühlschrank aufbewahren.
Bisher konnte ich noch nicht herausfinden, wie lange sich der Likör hält, da er immer sehr schnell getrunken war, entweder pur oder im Kaffee.

Bratapfellikör

ZUTATEN:
4 Äpfel
12 EL brauner Rohrzucker
1 Vanilleschote (der Länge nach halbiert)
1 Zimtstange
1,2 L Obstwässerle oder Korn

ZUBEREITUNG:
Die Äpfel vierteln, entkernen und mit Zucker und Zimt bestreut in einer Auflaufform im Backofen bei 160° ca 30-40 Minuten backen.
Die Äpfel in ein großes Einmachglas (oder Bügelglas) füllen. Alle übrigen Zutaten zugeben und 4 Wochen an einem kühlen Ort ziehen lassen. Achtung. Die Äpfel müssen bedeckt sein. Bis sich der Zucker gelöst hat, das Glas immer mal wieder schütteln. 
Tipp: Die Äpfel saugen den Alkohol auf, daher die Äpfel nach dem Ziehen in ein sauberes Geschirrtuch füllen und eindrehen, so fließt der Alkohol gut heraus, benötigt allerdings einiges an Kraft.

Viel Spaß bei der Herstellung und vor allem beim Trinken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, Kritik, Anregungen, Ideen.... Danke!